Spiritualität

Waches Interesse für eucharistische Anbetung

Von Konsum und Verfügbarkeit bestimmt erwacht in unseren Tagen die große Sehnsucht nach authentischen und sinnlichen Erfahrungen. Dahinter steckt das Bedürfnis, Heiliges zu erfahren. Viele Menschen sehnen sich danach, ihren Alltag zu heiligen und mit Gott in Verbindung zu bringen. Diesem Bedürfnis kommt die Form der eucharistischen Anbetung entgegen: Die Unbegreiflichkeit der Nähe Gottes in Gestalt des gewandelten Brotes, lebendige Stille und die Erfahrung, von Gott berührt zu werden.

Diese Suche nach dem Heiligen im Alltag und im eigenen Leben unterstützen wir als Eucharistinerinnen in den regelmäßigen Angeboten der eucharistischen Anbetung.

Jeden ersten Donnerstag im Monat vor dem Herz Jesu Freitag findet am Abend in der St. Antoniuskirche eucharistische Anbetung statt. Sie trägt den Namen „Adoration for Vocations“ und ist eine besondere Initiative, um für Priester- und Ordensberufe zu beten. Sie wird vom Päpstlichen Werk für geistliche Berufe in Freiburg getragen, die deutschlandweit die Förderung der geistlichen Berufe im Blick hat.

Jeder erste Donnerstag im Monat „Adoration for Vocations“

4. Januar, 1. Februar, 1. März, 5. April, 3. Mai, 7. Juni, 5. Juli

Ablauf des Gebetsabends

18 Uhr Vesper/ökum. Friedensgebet

18.30 Eucharistiefeier

19.30 eucharistische Anbetung mit Impulsen

20.15 Rosenkranz um geistliche Berufungen

21 Uhr stille Anbetung

22 Uhr Einsetzung des Allerheiligsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.